Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Haus von Choi Seung-hyo (최승효가옥)

Haus von Choi Seung-hyo (최승효가옥)

23040     2022-11-18

29-4, Yangchon-gil, Nam-gu, Gwangju

Das Haus von Choi Seung-hyo ist ein traditionelles koreanisches Wohnhaus, das sich am Fuße des Berges Yangnimsan befindet. Das Haus gehörte ursprünglich Choi Sang-hyeon, der sich für die Unabhängigkeitsbewegung einsetzte und sein Haus anderen Aktivisten als Zuflucht bot. Seit der Erbauung des Gebäudes 1920 gewährt es einen bedeutsamen Einblick in die Architektur traditioneller koreanischer Häuser zu Ende der japanischen Kolonialzeit.

Internationaler Flughafen Incheon Terminal 2 (인천국제공항 제2여객터미널)

1217     2022-11-18

446, Je2terminal-daero, Jung-gu, Incheon

Seit seiner Eröffnung im Jahr 2001 wurde der Internationale Flughafen Incheon bereits 12 Jahre in Folge für den besten Flughafenservice ausgezeichnet. Um den Service noch weiter zu verbessern, wurde 2018 nach 9 Jahren Bauarbeiten unter dem Thema Artport (Art+Airport) das 2. Flughafenterminal eröffnet.
Das Terminal 2 ist mit modernster Technik ausgestattet und bietet Counter zum Selbst-Check-in sowie Smart-Counter, die das Gepäck der Passagiere automatisch einchecken. Informationsroboter und ein modernes Fluginformationsanzeigesystem sorgen für noch mehr Komfort, und auch ein Höchstmaß an Sicherheit ist dank neuester Ausstattung gewährleistet.

Kulturdorf Lee Hyo-seok (이효석문화마을)

Kulturdorf Lee Hyo-seok (이효석문화마을)

26956     2022-11-18

Wongil-ri, Bongpyeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do

Das Kulturdorf Lee Hyo-seok ist der Ort, an dem der Schriftsteller Lee Hyo-seok geboren wurde und aufwuchs, und auch der Handlungsort seines berühmten Romans "When Buckwheat Flowers Bloom". Es wurde im Jahre 1990 vom Ministerium für Kultur und Tourismus zum ersten nationalen Kulturdorf ernannt.
Innerhalb des Dorfes befindet sich unter anderem die Geburtsstätte des Autors, eine Wassermühle, der Gasan-Park, die Gedenkhalle von Lee Hyo-seok und das Buchweizenmuseum. Zum Höhepunkt der Blütezeit kann man den Anblick der wunderschönen schneeweißen Buchweizenfelder genießen und jährlich von Ende August bis Anfang September das Hyoseok Kulturfestival besuchen.

Leuchtturm Yeongdo (영도 등대)

26774     2022-11-18

181, Jeonmang-ro, Yeongdo-gu, Busan

Der Leuchtturn Yeongdo befindet sich innerhalb des Taejongdae Resorts in Busan. Er nahm im Dezember 1906 seinen Betrieb auf und hat so seit über 100 Jahren als Schifffahrtszeichen für Schiffe rund um den Hafen Busan gedient. Der alte Leuchtturm wurde im Jahr 2004 durch einen neuen ersetzt und die Einrichtungen ausgebaut, sodass sich die Gegend zu einer maritimen Sehenswürdigkeit entwickelt hat.
Die Resortanlage umfasst neben dem Leuchtturm auch eine Kunstgalerie und eine Galerie für Naturgeschichte. Der weiße, zylinderförmige Leuchtturm ist 35 Meter hoch und seine Leuchtstrahlen können in einem Umkreis von etwa 40 km gesehen werden. Auf dem Felsen Sinseonbawi neben dem Leuchtturm wurde ein Dinosaurier-Fußbadruck entdeckt, der aus der Kreidezeit stammen soll. Der Fußabdruck wird zusammen mit weiteren Artefakten in der Galerie für Naturgeschichte ausgestellt.

Höhle Okdonggul (Oksanga) & Dalasil (춘천옥동굴체험장(옥산가)&달아실)

9385     2022-11-18

228, Geumok-gil, Chuncheon-si, Gangwon-do

Oksanga ist Koreas einzige Jademine und weltweit die einzige Mine mit weißer Jade. Sie wurde 1972 eröffnet und sollte ursprünglich nur als Jademine dienen, heute werden jedoch auch Touren angeboten.

Brücke Gwangandaegyo (부산광안대교)

Brücke Gwangandaegyo (부산광안대교)

14567     2022-11-18

203, Suyeonggangbyeon-daero, Haeundae-gu, Busan

Die Brücke Gwangandaegyo verbindet mit einer Länge von 7,4 km die Stadtteile Namcheon-dong und U-dong miteinander und ist eine der längsten Meeresbrücken Koreas. Abgesehen von ihrer Funktion als wichtige Verkehrsader der Stadt bietet sie insbesondere vom oberen Stockwerk aus einen fantastischen Ausblick auf das umliegende Meer und die Inseln Oryukdo und Dongbaekseom, den Berg Hwangnyeongsan und den Hügel Dalmaji sowie den weißen Strand Gwangalli, der direkt gegenüber der Brücke liegt.
An der Brücke wurde auch ein modernes Beleuchtungssystem angebracht, mit der die Brücke je nach Wochentag und Jahreszeit in ein anderes Licht getaucht wird. So fügt sich die Brücke tagsüber perfekt in die natürliche Umgebung ein, während sie abends für eine atemberaubende nächtliche Skyline sorgt. Mit dieser Vielseitigkeit lässt sich ihre Beliebtheit bei Anwohnern und auch bei Touristen erklären.

Hanok-Dorf Bukchon (북촌한옥마을)

Hanok-Dorf Bukchon (북촌한옥마을)

50240     2022-11-17

37, Gyedong-gil, Jongno-gu, Seoul

Das Hanok-Dorf Bukchon blickt auf eine über 600-jährige Geschichte zurück und seine luxuriösen ziegelbedeckten Hanok-Häuser stammen noch aus der Joseon-Zeit.
Der Name Bukchon (bedeutet etwa "Norddorf") ergibt sich daraus, dass es nördlich des Wasserlaufes Cheonggyecheon liegt. Im Westen grenzt es an den Palast Gyeongbokgung an, und nach Osten kommt man schnell zu den Palästen Changdeokgung und Changgyeonggung. Neben einem Kulturzentrum laden Restaurants und Teestuben im traditionellen Hanok-Stil zum Verweilen ein.

Insel Bijindo (비진도)

Insel Bijindo (비진도)

48313     2022-11-11

Hansan-myeon, Tongyeong-si, Gyeongsangnam-do

Die Insel Bijindo befindet sich 13 km vom Hafen Tongyeonghang entfernt und ist besonders bekannt für seinen 550 m langen Strand, der aufgrund des seichten Wassers mit angenehmer Temperatur ein beliebter Ort im Sommer ist. Aufgrund der einzigartigen Form der Insel kann man sowohl den Sonnenaufgang als auch den Sonnenuntergang erleben. Die westliche Seite bietet einen sandigen Strand, die östliche Seite ist ein Kiefernstrand.

Arboretum Achim Goyo (아침고요수목원)

Arboretum Achim Goyo (아침고요수목원)

7896     2022-11-09

432, Sumogwon-ro, Sang-myeon, Gapyeong-gun, Gyeonggi-do

Das Arboretum Achim Goyo, auch Garten der Morgenstille genannt, ist ein 30.000 m² großer botanischer Garten und ein perfekter Ausflugsort für Familien, Paare und Fotografen. Es wurde im Jahre 1996 durch die Bemühungen des Gartenbau-Professors Han Sang-kyeong der Sahmyook-Universität eröffnet, der den Traum hatte, einen einzigartigen koreanischen Garten zu schaffen. Die Inspiration stammt von einem Gedicht des indischen Dichters Tagore, der Korea als "Land der Morgenstille" beschrieb.

Dorf Seonbichon (선비촌)

Dorf Seonbichon (선비촌)

18014     2022-11-08

2796, Sobaek-ro, Sunheung-myeon, Yeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Dorf Seonbichon hat als Zentrum des koreanischen Konfuzianismus das Ziel, den Geist und das kulturelle Erbe der koreanischen Gelehrten zu bewahren. Es bietet viele verschiedene Erlebisprogramme, durch die man den Alltag der Gelehrten und die traditionelle Kultur der damaligen Zeit genauer kennen lernen kann.